Gemeinschaft freier Fachberater für Pädagogen und Träger in
Waldorf-Kindertageseinrichtungen

Sorge dich nicht, wohin dich der einzelne Schritt führt- nur wer weit blickt, findet sich zurecht.

Dag Hammarskjöld

Langjährige päd. Fachberaterin in Kindertageseinrichtungen

Zertifiziert in

  • Moderation
  • Konfliktgesprächsführung
  • Konfliktdiagnostik
  • Führung und Zusammenarbeit in Einrichtungen
  • Evaluation der eigenen Arbeit durch Reflektionverfahren

GfK (Gewaltfreier Kommunikation nach M. Rosenberg) fortgebildet in Mediation

Zertifizierte Moderatorenausbildung nach dem QS verfahren GAB

Langjährige Tätigkeit als Erzieherin im Waldorfkindergarten

Leitungsaufgaben in einer großen Waldorfeinrichtung mit Schule

Das besondere des menschlichen Denkens liegt nicht im individuellen Intellekt, sondern vor allem in der Fähigkeit, durch andere Personen und ihren Produkten zu lernen und mit anderen in gemeinschaftlichen Handlungen zusammen zuarbeiten.

L.S.Wygotskr

Seit Anfang der neunziger-Jahre bin ich im Waldorfkindergarten Schwäbisch Gmünd als Waldorferzieherin tätig. Seit dieser Zeit engagiere ich mich für die Waldorfpädagogik sowohl als Gruppenleiterin, als auch als Mitverantwortliche in der Vorstandsarbeit. Vielfältige Praxiserfahrungen im gesamten Spektrum des Alltags einer Waldorf-Kindertageseinrichtung sind mir aus dieser Arbeit erwachsen. Auch war ich maßgeblich an der Einführung eines Qualitätsentwicklungsverfahrens nach GAB in unserer Einrichtung beteiligt.  Eine zweijährige heilpädagogische Weiterbildung im Bernhard-Lievegood-Institut in Hamburg unter Leitung von Ingrid Ruhrmann und Heide Seelenbinder war für mich wegweisend. Diese bereicherte mein Verständnis für das Wesen jedes einzelnen Kindes zutiefst.

Ab 2007 übernahm ich immer mehr Verantwortung innerhalb der Regionalkreisarbeit des Regionalkreises Württemberg Ost, welche dann schließlich zur Anstellung als Fachberaterin der Vereinigung der Waldorf-Kindertageseinrichtungen Baden-Württemberg e.V. führte. Im Rahmen dieser neuen Aufgabe besuchte ich eine ebenfalls zweijährige Weiterbildung in systemischer Beratung, sowie die von der Vereinigung der Waldorfkindergärten anbebotene Fortbildung für Fachberaterinnen.

Heute bin ich in Schwäbisch Gmünd hauptsächlich für Koordinationsaufgaben, aber auch für gruppenübergreifende Elternarbeit, Einführung neuer Eltern etc. zuständig.

Seit einem ganzjährigen anthroposophischen Studienseminar in meinem 30. Lebensjahr ist Anthroposophie für mich Lebensinhalt und Lebensnotwendigkeit.

Ich bin 1955 geboren und habe einen erwachsenen Sohn.

Ich bin 1955 geboren und habe einen erwachsenen Sohn.

„Der Freie lebt in dem Vertrauen darauf, dass der andere Freie mit ihm einer geistigen Welt angehört und sich in seinen Intentionen mit ihm begegnen wird.“

Rudolf Steiner, Die Philosophie der Freiheit.

Waldorfkindergarten gelingt umso mehr, wie sich das Menschenbild und die Auffassung von der Würde des Menschen als Grundlage unserer Pädagogik auch in den sozialen und gestaltbildenden Prozessen der ganzen Gemeinschaft wiederfinden.

Die Aspekte der sozialen Dreigliederung sind grundlegend für die selbstverwaltete Organisationsform,  als Strukturmerkmal wie als konkretes Handwerkszeug.

Vielfältige rechtliche und wirtschaftliche Aufgaben verknüpfen sich mit dem Anspruch an eine zeitgemäße Trägerqualität. Ziel ist, diese Aufgaben nicht als Belastung für die pädagogische Arbeit zu erleben, sondern so zu erfassen, dass eine lebendige Entwicklung möglich ist.

In meinen Aufgaben als langjähriger ehrenamtlicher Vorstand (2000-2010), in den Geschäftsführungsausgaben in zwei großen Einrichtungen (seit 2010) und als Fachberater für Trägerfragen der Vereinigung BW (2010-2015) konnte ich diese Einsichten entwickeln.

Ich blicke weiterhin zurück auf Erfahrungen als Student (Germanistik, Geschichte, Philosophie)und aus selbstständiger beruflicher Tätigkeit. Ich habe mich auf zahlreichen Gebieten fortgebildet, unter anderem zum Sozialwirt (FH).

Geboren 1961 lebe ich mit meiner Familie in ländlicher Umgebung in der Nähe von Schwäbisch Gmünd.

Wir brauchen nicht so fortzuleben, wie wir gestern gelebt haben. Macht euch nur von dieser Anschauung los, und tausend Möglichkeiten laden uns zu neuem Leben ein.

Christian Morgenstern

1959 geboren
Ausbildung zur Erzieherin, im Anerkennungsjahr bei mehrfachbehinderten, gehörlosen Kindern tätig
Erziehungszeit der fünf Kinder
Aufbau eines Waldorfkindergartens und dort im Gründungsvorstand tätig
Als Erzieherin nochmal Aufbau eines Waldorfkindergartens und dort Gründungskindergärtnerin und seit 20 Jahren darin tätig
Langjährige Erfahrung in der Doppelfunktion Gruppenleitung mit Leitungsfunktionen und Vorstand
Gleichstellungsverfahren zur Waldorferzieherin
Regionalbetreuung der Region Württemberg-Nord
Ausbildung zur Fachberaterin in Waldorfeinrichtungen
Mehrjährige Arbeit als Fachberaterin
Trage die Sonne auf die Erde!
Du Mensch bist zwischen Licht
Und Finsternis gestellt.
Sei ein Kämpfer des Lichtes!
Liebe die Erde
In einen leuchtenden Edelstein,
verwandle die Pflanzen,
verwandle die Tiere,
verwandle dich selbst!

Altpersisch

Langjährige Tätigkeit als Erzieherin im Waldorfkindergarten 9 Jahre Verantwortung im Vorstand in einer großen Schul- und Kindergartengemeinschaft

Waldorf-Förderlehrer-Qualifizierung

Zertifizierte Kinderschutz-Fachkraft (Deutscher Kinderschutzbund)

Moderatorin nach dem Qualitätsentwicklungsverfahren GAB

6 Jahre pädagogische Fachberaterin in Waldorf-Kindertageseinrichtungen

Als partnerschaftliche Fachberater mit jahrelanger Erfahrung unterstützen wir Sie in allen pädagogischen Fragen, Fragen der Einrichtungsorganisation, bis hin zu wirtschaftlicher Beratung.
Wir stehen für die Verwirklichung einer lebendigen, zeitgemäßen Waldorfpädagogik auf der Basis der anthroposophischen Menschenkunde Rudolf Steiners. Der freie Wille aller Beteiligten ist für uns Grundlage und Ziel zugleich.
Unsere kompetente Beratung verhilft Ihnen zu mehr Freiraum für Ihre pädagogische Arbeit mit den Kindern.